Bitte aktivieren Sie die Cookies in Ihrem Browser,
da sonst keine Bestellung im Online-Shop möglich ist.

Schmelzfeuer Keramik


Bestellnummer:  86556

Preis:  87,00 Euro

Verfügbarkeit
vorrätig, Lieferung in 6-7 Tagen

Produktinformation – Schmelzfeuer Keramik

Aluminiumbrenner in einem Topf aus unglasierter Vollkeramik.Topf frostfest, witterungs- und farbbeständig; die auf der Unterseite eingearbeiteten Füße sorgen für gute Belüftung, eine Wärmeeinwirkung auf empfindliche Standflächen kann ausgeschlossen werden. Ewigdochte Glasfaser, mit Metallumwicklung. Lieferung ohne Deckel.

Erhältlich in zwei Größen:
Groß: Befüllung Stearin (1 kg); ausreichend für eine Betriebsdauer von ca. 48 Stunden. Nachfüllbar; für viele Arten Wachs geeignet. Höhe 14 cm, 21 cm Ø. Gewicht (befüllt) ca. 4 kg.
Klein: Befüllung Stearin (ca. 100 g), ausreichend für eine Brenndauer von ca. 12 Stunden. Höhe 8 cm, Ø 13 cm. Gewicht 800 g.

Mit Wachsresten ein Dauerbrenner. Das Schmelzfeuer.

Bringt Wachsreste zum Schmelzen: In dem Keramiktopf steckt ein patentierter Aluminiumbrenner, der metallumwickelte Ewigdochte aus Glasfaser vorhält. Diese brennen nicht herunter und bedürfen auch keines Ersatzes, sie saugen ständig etwas von dem geschmolzenen Wachs im Topf nach und verbrennen es in einer stabilen Flamme. Der Topf selbst besteht aus stark schamottierter und gesinterter Keramik, als Nachfüllmasse eignen sich Wachsreste aus Kerzenständern oder von heruntergebrannten Kerzenstumpen (Paraffin, Stearin oder Ceresin – Bienenwachs ist eher ungeeignet).

Die Bewertung unserer Kunden – Schmelzfeuer Keramik

(12)
  • MMMMM 26.05.2013 anonym

    13 von 16 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    Quirliges Feuerchen

    Nachdem einige Vorredner Probleme mit dem Gerät haben und ich schon immer damit geliebäugelt habe, kaufte ich mir die kleine Zimmer Variante. Gleich dazu den passenden Deckel, der das Löschen wirklich erleichtert. Die Erstbestückung brannte wunderbar und schon gleich suchte ich den Haushalt nach verwertbaren Kerzenresten ab. Über ein bekanntes Auktionshaus konnte ich schließlich 20 Kg zu einem Spottpreis erhalten, so das ich nun der Umwelt etwas Gutes tue und die früher einst so verschmähten Kerzenreste stundenlang aufbrauchen kann. Natürlich ist das Kleinhäckseln mit Arbeit verbunden, aber irgendwie macht es auch Spaß und trotz eines 10%tigen Bienenwachsanteils brennt die Flamme lustig weiter. Bisher hatte ich nur weiße Kerzen verwendet und kann nichts Negatives berichten; die Flamme züngelt, tanzt und ist dabei ein bisschen wie ein kleines olympisches Feuer; kein Vergleich zu dem "langweiligen" Brennen eines Kerzendochtes. Übrigens ein Tip: gehen zu Ihrer örltichen Kirche und holen sich dort die abgebrannten Kerzen, spenden etwas dafür und tun noch Gutes! Ich würde trotz allem ein Untersetzer herunterstellen, da die Füße doch etwas wärmer werden; wer empfindliche Oberflächen hat, könnte sonst vielleicht doch Rückstände bekommen. Fazit: uneingeschränkte Empfehlung und sicherlich haltbar für die Ewigkeit - Ersatzteile gibt es jedenfalls im Falle eines Falles dennoch...

    War diese Bewertung für Sie hilfreich?

  • MMMMM 12.03.2013 anonym

    7 von 8 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    klasse Prinzip - kokeln macht Spaß!

    hat auch bei mir etwas gedauert, bis ich mit dem Topf richtig warm wurde. 1. für weniger als eine Stunde zünde ich das Feuer erst gar nicht an 2. Brennstoff: in einer alten Emaillekanne sammle ich hierfür meine Kerzenreste (überwiegend Stearin), die ich dann hin und wieder entweder in der Restwärme des Backofens oder auf dem Kaminofen schmelze. Das geschmolzene Wachs fülle ich in viele kleine Behälter (leere Teelichter oder Eiswürfelbox). Nach dem Erkalten hat man prima Munition, die gerade in der Startphase und bei niedriger Umgebungstemperatur immer wieder oben auf den Docht gelegt werden kann. 3. Löschen mit dem Deckel. Dadurch zieht der Docht Wachs für den nächsten Feuerabend

    War diese Bewertung für Sie hilfreich?

  • MMMMM 18.05.2012 anonym

    6 von 8 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    schönes produkt

    nicht nur, dass es sich hierbei um ein ausgesprochen schönes produkt handelt, es verbreitet auch eine gemütliche, heimelige atmosphäre. Die flamme brennt tatsächlich flackerfrei und strahlt eine angenehme wärme aus. Ich habe auch bisher keine probleme mit verrußtem docht o.ä.. Ich lösche die flamme durch auflegen des deckels und fülle wachsreste nach, wenn sich das wachs in der schale vollständig verflüssigt hat. Allerdings habe ich festgestellt, dass sich tatsächlich nicht alle wachsreste eignen, man sollte die reste von kerzenstumpen besser relativ klein hacken oder zu gleichen teilen mit kleinen leicht schmelzenden resten oder den auch bei manufactum angebotenen stearinflocken mischen. Die reste einer duftkerze haben sich besonders schwer mit dem schmelzen getan, wenn man duft möchte, ist es wohl besser, in das flüssige wachs äth. öl einzutropfen. Vorsicht mit der verwendung auf holztischen, die schwere keramik kann die oberfläche beschädigen, besser einen untersetzer benutzen.

    War diese Bewertung für Sie hilfreich?

  • MMMMM 07.04.2012 anonym

    4 von 8 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    Schmelzfeuer - Topprodukt

    Funktioniert tadellos. Tipp an alle, die Probleme haben: ich habe auch den Deckel gekauft und lösche das Feuer immer mit Deckelauflegen. Dadurch ist der Docht immer wachsgetränkt und lässt sich mit Kaminzündholz ganz leicht wieder entzünden. Ich fülle die Stearinflocken während des Brennen nach. Wir sind sehr zufrieden und haben die Lampe jeden Tag in Betrieb. Indoor und auf der Terrasse .

    War diese Bewertung für Sie hilfreich?

  • MMMMM 12.09.2011 anonym

    6 von 10 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    Ich bin begeistert!!

    Habe keinerlei Probleme die Lampe zum brennen zu bekommen, ich lösche die Kerze mit dem Deckel und fülle den Docht mit etwas Lampenöl auf, somit klappt das nächste Anzünden prima. Ich habe die Kerze keine Woche und sie brennt jeden Abend mehrere Stunden!

    War diese Bewertung für Sie hilfreich?

  • M 18.07.2011 anonym

    10 von 11 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    schade schade

    wir schließen uns leider den 3 mangelhaft-bewertungen an. wir hatten uns so gefreut auf dieses stück und nun haben wir nur arbeit und ärger damit! die bewertung von karl und kornelia trifft auch genau unser problem. was wir nicht schon alles probiert haben. trotzdem. es brennt ganz schwach ein wenig und irgendwann dann gar nicht mehr.

    War diese Bewertung für Sie hilfreich?

    Kommentare zu dieser Bewertung lesen (1)

    • 26.07.2011 von Manufactum

      Ist die Flamme zu klein, kann dies an einem verrußten Docht liegen. Mit einem spitzen Gegenstand – etwa einer Gabel oder einem Messer – läßt sich der festsitzende Ruß vom warmen Docht entfernen. Nach dieser Behandlung sollten die gesäuberten Fasern des Dochtes wieder uneingeschränkt funktionstüchtig sein. Abschließend sollte der Docht mit etwas flüssigem Wachs übergossen und gegebenenfalls neu justiert werden.

  • MMMMM 15.01.2011 anonym

    26 von 31 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    Mensch, zeige etwas Phantasie...

    Sehr geehrte Mitkundinnen und Mitkunden Wir haben anfang Advent ein kleines Schmelzfeuer erhalten und betreiben es seither sehr intensiv, um unsere Wachsereste wiederzuverwenden. Zuallererst möchte ich dem Hersteller und manufactum zu dieser sinnvollen Erfinung gratulieren. Der Anweder muss einfach beachten, dass Wachs nicht gleich Wachs ist. Entsprechend funktioniert das Schmelzfeuer natürlich mehr oder weniger gut. Mit etwas Phantasie ist es aber möglich, die Funktionalität stark in Richtung "sehr gut" zu bewegen. Der Hersteller liefert schon ein kleines Fläschchen mit Lampenöl mit. Wir haben gelernt, Lampenöl gezielt einzusetzen, damit das Schmelzfeuer immer gut funktioniert. Einerseits hilft ein Überträufeln vor dem Anzünden, dass genug lange Hitze entwickelt wird, um das Schmelzen und den Fluss von Wachs zu starten. Und wenn wir einmal mit Wachs arbeiten, welches etwas weniger geeignet ist, kann man auch etwas Lampenöl mit dem verflüssigten Wachs mischen (vorher muss man natürlich die Flamme löschen), und schon brennt die Flamme wieder stundenlang ruhig und gleichmässig. Die periodische Reinigung des Glasfaser-Dochts machen wir in kaltem Zustand, indem wir den Russ mit einem Spitz-Messer vorsichtig lösen und wegblasen. Wir wünschen allen Anwenderen noch viele schöne und phantasievolle Stundne mit dem Schmelzfeuer

    War diese Bewertung für Sie hilfreich?

  • M 17.12.2010 anonym

    14 von 16 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    Aussehen Top, Funktion nicht genügend

    Liebes Manufaktum Team! Liebe Kunden! Habe mir Ende November das große Schmelzfeuer mit Deckel als Alternative zu einem Feuerkorb für die Terrasse gekauft. Sieht sehr hübsch aus, von der Funktion bin ich aber mehr als enttäuscht. Mit der Originalfüllung brennt das Schmelzfeuer mehr schlecht als recht, der Docht mußte bereits zum zweiten Mal vom Ruß befreit werden, was wirklich nicht einfach ist. Einmal wurde es laut Anleitung in den Backofen gestellt, in der Hoffnung die eventuell im Wachs vorhandene Feuchtigkeit auszutreiben und das Schmelzfeuer danach zum Feuern zu bewegen, hat kurz funktioniert, aber unter 0°C wirds dann echt mühsam, dann nutzt dann der tolle Glasfaserdocht und der Aluminiumbrenner nichts mehr, die Feuerhand Petroleumlampe mit simplen Baumwolldocht funktioniert dagegen immer. Versuche den Docht mit Wachs zu übergießen und danach mit einem Turbo-Jet Feuerzeug zum Brennen zu überreden, sind auch nicht von Erfolg gekrönt. Habe mir Bewertungen und Anleitungen vor dem Kauf gründlich durchgelesen, gedacht mir wird das nicht passieren das es nicht brennt, mich gefreut meine Kerzenreste sinnbringend anzubringen, aber leider werden wir beide keine Freunde. Mit freundlichen Grüßen Karl Holoubek

    War diese Bewertung für Sie hilfreich?

  • MMMMM 10.04.2010 anonym

    34 von 34 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    Kerzen giessen zu Gunsten Schmelzfeuer eingestellt ...

    Endliche eine praktische Verwendung für unsere vier Kilogramm Wachsresten. Habe das kleine Modell für den Innenraum. Es gibt aber doch ein paar wichtige Punkte die in Anleitung nicht so klar hervor gehen. (1) Ersäuft das Schmelzfeuer nicht indem ihr übereuphorisch Wachs reinschüttet. Der Wachsspiegel sollte min 5 bis 10 mm unter dem obersten Teil des Docht sein. (2) Beim Anfeuern das Schmelzfeuer schräg halten und mit einem Feuerzeug mit eher grösserer Flamme etwa 10 bis 15 Sekunden reinfeuern. Passt bei mir immer. (3) Das Feuer ist nichts für ein paar Minuten. Lasst ihm Zeit zu brennen und zu schmelzen. (4) Die in anderen Kommentaren beschriebenen Probleme kann ich nicht nachvollziehen ausser im Kontext mit zu viel Wachs drin.

    War diese Bewertung für Sie hilfreich?

  • M 07.01.2010 anonym

    15 von 16 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    Schmelzfeuer innen

    Ich bin nicht sicher, dass hier der Ort für Diskussionen ist, aber der Kommentar von Manufaktum behauptet: "Damit das Schmelzfeuer einwandfrei funktioniert, ist eine Mindestbrennzeit von 30 Minuten erforderlich." Dies wurde von mir jedesmal eingehalten und das Wiederanzünden funktioniert dennoch nicht. Die empfohlene "Aktivierung" ersäuft den Docht. Man darf nicht zuviel Stearin zum "reaktivieren" nehmen.

    War diese Bewertung für Sie hilfreich?

    Kommentare zu dieser Bewertung lesen (1)

    • 10.04.2010 von Stephan Bühler

      zu viel Wachs ?

      Ein solches Problem hatte ich nur, als ich mal zu viel Wachs drin hatte. Halte nun immer einen Mindesabstand von 5 bis 10 Millimeter zwischen Wachsspiegel und oberem Ende des Docht ein. Hatte nie mehr ein Problem und nehme auch kein Stearin zum aktivieren, sondern halte das Gefäss schräg und feuere mit einer Feuerzeug mit etwas grösserer Flamme rund 10 bis 15 Sekunden rein. Klappt immer. Benutze ausschliesslich alten Kerzenwachs und kein Stearin. Sehe auch ehrlich keinen Sinn darin, das Ding mit gekauftem Wachs zu betreiben. Ihrgendwie verfehlt es so seinen Zweck.

  • M 03.01.2010 anonym

    13 von 16 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    Schmelzfeuer Keramik für Innenräume

    Ein bestechendes Konzept in schöner Ausführung, das aber nach der ersten Benutzung leider nur mit großer Mühe, viel Geduld und einem langen (!) Feuerzeug (etwa für Gartengrill) angezündet werden kann. Wenn nach längerem Anzünden eine winzige Flamme brennt, dann wird die zunächst etwas größer und erlischt, ehe sich genügend Stearin verflüssigt hat, das dann vom Docht hochgesogen werden könnte. Ich verbringe etliche Zeit damit, genügend, aber nicht zu viele Stearinflocken auf den Docht zu streuen, bis die Flamme zuverlässig brennt. Man sollte also Stearinflocken oder Kerzenreste parat haben.Man darf mit dem Bestreuen nicht zu früh aufhören. Dass das Schmelzfeuer stets erst dann gelöscht wurde, als das Stearin von unten nach oben durchgeschmolzen war, half nicht.

    War diese Bewertung für Sie hilfreich?

    Kommentare zu dieser Bewertung lesen (1)

    • 04.01.2010 von Manufactum

      Am Anfang verbrennt nur das im Docht gebundene Wachs, bis die Schmelzwirkung das umgebende Wachs verflüssigt und nachsaugen kann. Damit das Schmelzfeuer einwandfrei funktioniert, ist eine Mindestbrennzeit von 30 Minuten erforderlich. Ansonsten wird der Schmelzkreislauf unterbrochen und der Docht muss mit etwas flüssigem Wachs übergossen und reaktiviert werden. Zum Aktivieren des Dochtes empfehlen wir mehrere Teelichter anzuzünden und das flüssige Wachs über den Docht zu gießen.

  • MMMMM 05.10.2009 anonym

    27 von 42 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

    Feuerzauber

    Hoch empfehlenswertes Produkt, das jede Terasse und jeden Garten in einen feuerverzauberten Ort verwandelt, der zum Träumen und meditieren einlädt.

    War diese Bewertung für Sie hilfreich?

    Kommentare zu dieser Bewertung lesen (2)

    • 26.05.2013 von Markus Rothe

      Zauberei

      Hallo Heiner, ich finde Ihre Aussagen genau den Punkt treffend! Gerade durch den unruhigen Abbrand erhält die Umgebung einen gänzlich anderen Charakter, als wenn dies eine ruhige Kerzenflamme täte. Leider besitze ich weder Terrasse noch Garten, aber auch im Zimmer tut das kleine Feuerchen seinen Zweck gut und verbreitet gute Laune. Die angegebenen Probleme konnte ich noch nicht nachvollziehen; benutze jedoch nur Kerzenreste; neues Stearin zu kaufen erscheint mir verkehrt und das Anzünden funktioniert mit einem handelsüblichen Feuerzeug und ca. 5-10 sekunden anzünden wunderbar! Viel Spaß noch mit dem schönen Teil!

    • 10.04.2010 von Stephan Bühler

      Kerzen giessen zu Gunsten Schmelzfeuer eingestellt ...

      Endliche eine praktische Verwendung für unsere vier Kilogramm Wachsresten. Habe das kleine Modell für den Innenraum. Es gibt aber doch ein paar wichtige Punkte die in Anleitung nicht so klar hervor gehen. (1) Ersäuft das Schmelzfeuer nicht indem ihr übereuphorisch Wachs reinschüttet. Der Wachsspiegel sollte min 5 bis 10 mm unter dem obersten Teil des Docht sein. (2) Beim Anfeuern das Schmelzfeuer schräg halten und mit einem Feuerzeug mit eher grösserer Flamme etwa 10 bis 15 Sekunden reinfeuern. Passt bei mir immer. (3) Das Feuer ist nichts für ein paar Minuten. Lasst ihm Zeit zu brennen und zu schmelzen. (4) Die in anderen Kommentaren beschriebenen Probleme kann ich nicht nachvollziehen ausser im Kontext mit zu viel Wachs drin.

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

alle Preise inkl. MwSt.,
zzgl. Versandkosten

Ihr Merk-/ Wunschzettel

enthält kein Produkt.

Direkt bestellen
Papierkorb
Passende Produkte
Volltextsuche
Ihr Manufactum

Kundendaten / Bestellübersicht /
Wunschzettel etc.