Tischböcke

Tischbock RohstahlTischbock Rohstahl

Als ein "Möbelstück, das aus einer waagrechten Platte besteht, die auf einem Fuß oder für gewöhnlich auf vier Beinen ruht", verkauft dem Nachschlagenden das Duden-Bedeutungswörterbuch den Tisch und bereitet damit vor, worum es hier geht: um die nicht nur gedankliche Zerlegung des Tisches in Platte und Gestell. Dass die beiden nicht zwingend eine feste Einheit bilden müssen, ist insbesondere in den Fällen gut zu wissen, in denen

  • die Raumverhältnisse eine maßgeschneiderte, ggf. unkonventionelle Lösung nahelegen
  • der Tisch an sich ändernde Raumverhältnisse, Funktionsbedürfnisse oder Vorlieben anpassbar bleiben soll
  • er nur zeitweise gebraucht (und ansonsten verstaut) wird oder
  • der Tisch von der Platte her gedacht wird: Ausgangspunkt kann ein Fundstück sein, ein Erinnerungsstück oder auch eine Materialvorliebe, die der konventionelle Möbelhandel schlicht nicht bedient.

Unten hui, oben Ihre Wahl.

Tischböcke legen also eine Entscheidung zurück in die Hand des Nutzers, die ein fertiger Tisch bereits getroffen hat, und eröffnen ihm so schier unbegrenzte Möglichkeiten bei der Materialwahl (Oberfläche, Farbgebung), der Dimensionierung (Länge, Tiefe, Stärke) und Konfiguration (Form, zweite Ebene, funktionale Elemente) der Platte. Die nachstehenden Modelle ragen unseres Erachtens durch verschiedene Nutzungs- und Konstruktionsvorteile aus der Masse hervor. Zugleich decken sie nicht nur technisch, sondern auch in ihrer optischen Anmutung drei sehr unterschiedliche Stile ab, die man mit einem Gran Salz vielleicht „werkstattwuchtig“, „gestaltminimalistisch“ und „praktisch-elegant“ nennen könnte.

Tischbock Rohstahl

Drauf. Höhenverstellbar

Tischbock Rohstahl

Er ist aus rohem, geöltem Stahl, und nichts anderes stünde ihm wohl auch zu Gesicht: Das Vorbild dieses Tischbockes diente viele Jahrzehnte lang als Arbeitsbock in einer Porzellanfabrik. Sein Gewicht von 15,5 kg und die Konstruktion aus einem geschlossenen Stahlrahmen sorgten schon dort für eine enorme Standfestigkeit. Die zwei Querstreben, die den Tischbock auf jeder Seite zusätzlich stabilisieren, erfüllten im Arbeitsleben darüber hinaus den Zweck, auf einer zweiten und dritten Ebene Bretter als weitere Ablageflächen einlegen zu können. Auf diese Weise lassen sie sich natürlich auch im Privatleben nutzen. Tut man es nicht, bietet ein mit diesen Tischböcken versehener Tisch maximale Beinfreiheit. Die Tischplatte ruht auf je zwei kreisrunden, gummierten Metalltellern von 10 cm Durchmesser.

449,00 €
Tischbeinklammer (2 Stück)

Flexibel. Und trotzdem robust

Tischbeinklammer, Edelstahl Stahlrohr

Kein in Stein gemeißeltes Fertigmöbel, sondern vielseitig und vor allem individuell einsetzbare Möbelkomponente sind die Tischbeinklammern des bayerischen Möbeldesigners Jakob Schenk. Stellt die Suche nach einem geeigneten Tisch häufig ein komplexeres Unterfangen dar – mal ist er zu groß, mal zu klein, mal gefällt das Material, die Form oder Farbe nicht, mal ist er schlichtweg zu unhandlich, um ihn für eine andere als seine ihm ursprünglich zugedachte Funktion zu nutzen –, lässt diese Unterkonstruktion Ihnen Freiraum in Punkto Einsatz und Gestaltung. Denn um einen Tisch zu bauen, braucht es eigentlich nur zweierlei: Unterkonstruktion und Platte.

469,00 €
Menü