Menü
Martin Müller Baumschulen

Obstgehölz Zwergsauerkirsche 'Kobold'

(Prunus cerasus)
Martin Müller Baumschulen
Obstgehölz Zwergsauerkirsche 'Kobold'
(Prunus cerasus)
  • Geringe Standortansprüche: gedeiht in Sonne und leichtem Halbschatten
  • Ideal für Hausgarten, Balkon und Terrasse: wird 2 m hoch
  • Hohe Erträge: Pflück- und Genussreife ab der 6. Kirschenwoche
34,90 €alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Vorrätig, Lieferung in 3-4 Wochen (während der Pflanzsaison)

Allgemeine Informationen

Frucht:
Große, dunkelrote Frucht. Weiches, intensiv rotes Fleisch, gut steinlösend, von frischem, angenehm saurem Geschmack. Pflück- und Genussreife 6. Kirschenwoche (Mitte bis Ende Juli). Vielseitig verwendbar.

Baum:
Maximal 2 m hoch mit kleiner Krone; bei vollem Behang mit hängenden, leicht zu beerntenden Trieben. Hohe, regelmäßige Erträge. Bei zu dichter Krone ist ein Auslichtungsschnitt empfehlenswert (etwa alle drei bis vier Jahre). Selbstfruchtbar.

Ansprüche an Standort und Klima:
Gering, für alle durchlässigen, nicht staunassen Gartenböden geeignet, in Sonne und leichtem Halbschatten. Kann auch im großen Kübel (mindestens 30-Liter) auf Terrasse oder Balkon gehalten werden. Sehr frosthart.
Die Sorte ist eine gesunde Auslese der ’Schattenmorelle‘. Aufgrund der geringen Höhe ist sie sehr leicht zu beernten und beansprucht nur wenig Platz.

Balkonobst. Reiche Ernte auf kleinstem Raum

Auch in kleineren Gärten und sogar auf Balkon und Terrasse lässt sich eine ansehnliche Obstauswahl kultivieren – mit der Wahl sogenannter Säulen- oder Zwergobstbäume. Das ist nicht neu, sondern „hohe Gartenkultur“, wie sie bereits in älteren Büchern beschrieben ist; in Orangerien, Hof- und Klostergärten waren neben Zitruspflanzen immer auch schon andere Baumobstarten vertreten. Während es sich früher aber meist um normalwüchsige Obstsorten handelte, die mit sehr viel gärtnerischem Aufwand „klein gehalten“ wurden, gibt es heute eine Vielzahl speziell gezüchteter Sorten, die sich mit kompaktem, schmalem und eher schwachem Wuchs besonders gut für die Kultur in Gefäßen eignen. Bei diesen Züchtungen wurde zudem auf die Wahl robuster und gesunder Sorten geachtet.
Mit diesen „mobilen“ Obstgefäßen lässt sich auch auf Balkon und Terrasse der Zierwert (Blüte, Fruchtschmuck, Gestaltung) mit dem Nutzen platzsparend verbinden. Bei der Pflanzung sollten Sie ein Gefäß von mindestens 15 Liter Volumen, besser einen 20-l-Topf wählen und als Substrat ein Gemisch aus guter Blumenerde, Gartenerde und etwas reifem Kompost.

Alte Obstsorten und Wildobst

Wir wissen: Nicht jede moderne Obstsorte ist schlechter als eine alte, und nicht jede alte Sorte ist per se gut. Wenn jedoch heute im Handelseinerlei die Qualität einer Sorte an Transport- und Lagerfähigkeit oder auch Einförmigkeit der Früchte gemessen wird, möchten wir lieber Kriterien wie Geschmack, Vielfalt und Eignung zur Selbstversorgung anwenden. Bei uns finden Sie ein Sortiment alter, wohlschmeckender und bewährter Obstsorten, teils echte Raritäten, aber auch früher weitverbreitete und Kennern durchaus bekannte Sorten.

Ebenso bieten wir eine Auswahl heimischer Wildobstarten an. Diese robusten, in der Regel recht anspruchslosen Bäume und Sträucher liefern vielfältig nutzbare Früchte für zum Teil ungewöhnliche Geschmackserlebnisse. Darüber hinaus sind sie Bienenweide und Vogelnährgehölz und – wegen der meist überreichen Blütenfülle im Frühjahr – von hohem Zierwert.

Baumformen für große und kleine Gärten

Alle Kultursorten von Obstbäumen entstehen durch das Aufpfropfen einer Sorte auf eine fremde Wurzel, die sogenannte Unterlage. Dieses Verfahren (die Veredelung) ist unumgänglich, da nur durch diese vegetative Vermehrung ein sortenechter Nachkomme gezogen werden kann. Die Veredelung erlaubt dem Gärtner also einerseits, die Sorte auszuwählen, aus der sich später die Krone bilden wird – oder auch gleich zwei zueinander passende Sorten in einer Krone zu kombinieren. Andererseits können durch die Wahl der Unterlage auch die Wuchsform und die spätere Höhe des Baumes festgelegt werden. Die Stammhöhe (gemessen vom Boden bis zum untersten Kronenast) verändert sich nämlich zeitlebens kaum mehr, der Baum wächst nur an den Endknospen weiter.

In unserem Sortiment finden Sie folgende Baumformen:

Halbstamm
Der Halbstamm ist die zweitgrößte Baumform; nur der Hochstamm, der typische Baum der Streuobstwiesen, ist höher – und für viele Hausgärten inzwischen zu groß. Der Halbstamm steht dem Hochstamm in Kronen­breite, Wuchs und Langlebigkeit in nichts nach, jedoch ist ein Stamm nur ­1–1,2 m hoch. Somit ist seine ­Krone leichter zu erreichen als bei einem Hochstamm; für Schnitt-, Pflege- und Erntearbeiten benötigt man dennoch eine Leiter. Durch Abschneiden der unteren Kronenäste kann ein Halbstamm nach und nach zu einem Hochstamm erzogen werden. Die Bäume sind als Lebensraum für Vögel und Insekten von hohem ökologischem Wert, sie können außerdem Schatten spenden oder eine Hängematte tragen. Im ausgewachsenen Zustand benötigen Halbstämme eine Fläche von mindestens 60 qm.
Die erste Ernte ist – die richtige Pflege vorausgesetzt – etwa vier Jahre nach der Pflanzung zu erwarten. Dies stellt natürlich nur einen Anhaltspunkt dar; die erste Ernte kann, bedingt durch Sortenwahl oder Umwelteinflüsse, auch früher oder später eintreten. Halbstämme sind bei guter Pflege ausgesprochen langlebig: Äpfel und Quitten können bis 50, Birnen sogar 100 Jahre alt werden.
Halbstämme liefern wir als kräftige, vier- bis fünfjährige Pflanzen.

Heister
Die Wuchsform der Heister ist geprägt durch einen durchgehenden Leittrieb. Die Pflanzen weisen zunächst nur seitliche Äste über die ganze Länge und einen eher schmalen Habitus auf. Später bildet sich eine Krone und sie wachsen zu großen Bäumen heran.
Der Heister ist die typische Jungpflanzenform der „Waldbäume“; in unserem Sortiment sind dies zum Beispiel Elsbeere, Esskastanie, Walnuss und Eberesche. Heister liefern wir als kräftige, drei- bis vierjährige Pflanzen.

Buschbaum
Ein Buschbaum empfiehlt sich, wenn der Platz im Garten knapp ist. Das Edelreis (die Sorte) ist hier auf eine schwachwachsende Unterlage veredelt, die Bäume werden nur etwa 3 m hoch bei einem Platzbedarf von 12 bis 16 qm. Buschbäume tragen bereits nach wenigen Jahren, werden in der Regel aber nur 20 bis 30 Jahre alt. Buschbäume liefern wir als kräftige, drei- bis vierjährige Pflanzen.

Spindelbäume
Spindelbäume sind schmale, klein bleibende Obstbäume, die in jeden Garten passen. Sie sind zwar nicht so langlebig wie Halbstämme und Buschbäume, tragen aber schon ab dem zweiten Standjahr – und das sehr regelmäßig und reich. Durch Schnittmaßnahmen können sie sehr gut dem vorhandenen Platz angepasst werden und eignen sich auch für große Kübel. Sie haben einen Platzbedarf von 9 bis 12 qm und eine Lebensdauer von 15 bis 20 Jahren. Aufgrund ihrer geringen Höhe sind Spindelbäume zudem ausgesprochen pflegeleicht: Sowohl der Schnitt als auch die Ernte können einfach vom Boden aus erfolgen, die Benutzung einer Leiter ist nicht notwendig. Auch Pflanzenschutzmaßnahmen sind einfacher auszuführen. Da diese Bäume auf einer sehr schwachwüchsigen Unterlage stehen, die nicht sehr tief wurzelt, benötigen sie allerdings dauerhaft einen Stützpfahl und müssen bei anhaltender Trockenheit bewässert werden. Spindelbäume liefern wir als kräftige, zweijährige Pflanzen.

Hoch und schmal. Säulenobst

Das sogenannte Säulenobst ist eine spezielle Wuchsform, die durch eine stark ausgeprägte Mittelachse, eine schwache Seitentriebbildung und unmittelbar am Stamm sitzende Blüten und Früchte gekennzeichnet ist. Diese Pflanzen haben also einen sehr schmalen Wuchs und somit nur geringe Platzansprüche. Die fruchttragenden Seitentriebe sind nur kurz, so dass die Früchte allseits gut besonnt werden und gleichmäßig ausreifen; sie können leicht geerntet werden und sind sehr dekorativ. Lang werdende Seitentriebe sollten im Sommer gegebenenfalls auf Fingerlänge eingekürzt werden.

Lieferhinweis:

Die Gehölze werden ohne Erde (Containerpflanzen mit Erde) in Kartons verpackt und die Wurzeln mit feuchtem Stroh vor dem Austrocknen geschützt. Die Bäume können nach der Lieferung bei kühlem Wetter noch einige Tage in der geöffneten Verpackung bleiben; besser ist es, sie in Erde einzuschlagen. Bitte beachten Sie, dass das empfindliche Feinwurzelwerk auf keinen Fall austrocknen darf. Die Hochstämme kommen in einer Umverpackung aus Pappe und Folie; die Wurzeln sind in feuchtes Stroh eingeschlagen.
Jeder Lieferung liegt eine ausführliche Pflanzanleitung bei.

Pflanzanleitung

Produktinformation

Artikelnummer 28766

  • Geringe Standortansprüche: gedeiht in Sonne und leichtem Halbschatten
  • Ideal für Hausgarten, Balkon und Terrasse: wird 2 m hoch
  • Hohe Erträge: Pflück- und Genussreife ab der 6. Kirschenwoche
Niedrig bleibende, leicht zu beerntende Sauerkische; ideal für kleine Hausgärten geeignet.

Kräftiger zweijähriger Buschbaum, kultiviert im 3-l-Topf.
Höhe bei Lieferung 60 cm.

Wir versenden von Anfang Februar bis Ende November. Beachten Sie bitte, dass sich die Pflanzsaison witterungsbedingt verschieben oder kürzer ausfallen kann.
Weitere Artikel des Herstellers:
Frage zum Produkt

Sie haben eine Frage zu diesem Produkt? Gerne können Sie die Frage hier stellen. Es öffnet sich Ihr E-Mail-Programm.

Wir helfen gerne

Ob Beratung, Ersatzteile oder Sonderwünsche - all Ihre Fragen und Anliegen behandelt unser Kundenzentrum persönlich und fundiert.

Sie erreichen uns von Montag bis Freitag unter der Nummer 0732 341638 oder jederzeit unter info@manufactum.at

Warengutscheine

Einer für alle(s): Mit unseren Warengutscheinen verschenken Sie die volle Auswahl des Manufactum Sortiments. Wählen Sie den Warengutschein mit Karte oder den PDF-Warengutschein zum sofortigen Einsatz. Jeweils verschiedene Motive verfügbar.

Gutscheine kaufen