Manufactum LogoManufactum Logo

Bewährte Haushaltstipps. Rezepte und Produkte

Für jeden Fleck eins: Supermärkte und Drogerien bieten eine Überfülle an Reinigungsmitteln und die Industrie predigt, daß jede Anwendung und jede Oberfläche einen anderen, speziell für diesen Zweck entwickelten Reiniger benötigt. Es geht auch einfacher, denn die Grundstoffe der Haushaltschemie sind eigentlich die gleichen wie vor 50 Jahren, und dem ewigen „Jetzt mit neuer Formel“ liegen eher werbliche als chemische Geistesblitze zugrunde.

Hier kommen die Grundstoffe (Flüssigschmierseife, Orangenöl, Zitronenöl, Glyzerin, Leinölfirnis, Kalzinierte Soda, Zitronensäure, wahre Alleskönner für die unterschiedlichsten und – in Kombination mit Stoffen, die Sie ohnehin schon im Haus haben (z.B. Essig, Salz und Spiritus) – auch für sehr spezielle Zwecke.
Und dabei immer frei von unnötigen Duftstoffen und sonstigen Zusätzen. Diese Grundchemikalien sind einzeln zu verwenden, bilden aber auch eine Art Baukasten. Im Folgenden nennen wir jeweils nur einen Teil des immer sehr breiten Anwendungsspektrums. Jeder Lieferung liegt aber eine genaue Beschreibung mit Angaben zur Verwendung und zur Kombination mit anderen Mitteln bei.
Haushaltstipps von A-Z:
A | B | D | E | F | G | H | I | K | M| P | S | T | W

A

Rezeptur für einen Allesreiniger.

  • 3 Teelöffel Natronpulver
  • 3 Teelöffel geriebene Kernseife
  • 700 ml warmes Wasser
  • 1 Sprühflasche (zum Beispiel vom alten Reiniger)
  • Nach Belieben einige Tropfen ätherischen Öls für den guten Duft
  1. Kernseife und Wasser in einem kleinen Topf langsam erhitzen
  2. Ausgiebig mit dem Schneebesen rühren, bis sich die Kernseife aufgelöst hat
  3. Nach dem Abkühlen alle weiteren Zutaten hinzugeben und umrühren
  4. Den fertigen Universalreiniger in die Sprühflasche füllen Vor jeder Anwendung die Flasche kurz schütteln, den Reiniger auf die verschmutzten Flächen sprühen und mit einem Schwamm oder einem Putzlappen nachwischen.
Dieses Rezept stammt aus dem Buch „Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie

Arbeitsflächen in der Küche reinigen.

  • Speisereste, Fett und andere Verschmutzungen lassen sich mit purem Essig einfach beseitigen.

Aufkleber und Etiketten entfernen.

  • Es gibt wasser-, alkohol- und öllösliche Klebstoffe, die entsprechend mit Wasser, Alkohol oder (Speise-)Öl entfernt werden können.

B

Badezimmeroberflächen reinigen.

  • Purer Essig entkalkt Waschbecken, Badewannen, Armaturen und Sanitäranlagen. Für die regelmäßige Reinigung und um Kalkablagerungen vorzubeugen, dem Putzwasser eine Tasse Essig beigeben.

Besen reinigen und pflegen.

  • Sind die Haare und Borsten an einem Besen weich geworden, kann man sie durch ein Wasserbad mit einem Schuss Alkohol oder Salmiakgeist wieder stärken.
  • Stellt man Besen gelegentlich in Salzwasser, erhöht das ihre Lebensdauer.
  • Besen sollten von Zeit zu Zeit in Schmierseifenlösung gewaschen werden. Danach die Borsten sehr gut ausspülen, hängend trocknen lassen und auskämmen.

Blattläuse vertreiben.

  • Ein wirksames Mittel gegen Blattläuse und Echten Mehltau: 60 g flüssige Schmierseife, 10 g Alkohol und 900 ml Wasser mischen. Kurz vor der Verwendung 1 g Salizylsäure dazugeben und auf die betroffenen Pflanzenteile sprühen. Mit untergemischter Salizylsäure ist das Mittel nicht lagerbar; die Seife-Alkohol-Lösung dagegen kann in größerer Menge vorbereitet werden.

Blumentöpfe reinigen.

  • Gebrauchte Tonblumentöpfe weisen oft Ablagerungen auf, die den Pflanzen schaden können (z.B. Pilzsporen). Die Töpfe werden hygienisch rein, wenn sie in warmer Seifenlauge (auf 1 l Wasser 2 bis 3 EL flüssige Schmierseife) 15 Minuten eingeweicht und anschließend gut ausgescheuert werden.
  • Kalk- und Moosablagerungen können mit einer Mischung aus ¼ l Wasser, ¼ l Essig und 2 EL Salz kräftig abgebürstet und anschließend mit heißem Wasser abgespült werden.

Brandflecken entfernen.

  • Angesengte (Bügel-)Wäsche mit Essigwasser oder Zitronensaft beträufeln, einige Stunden einwirken lassen und mit klarem Wasser gut auswaschen.

D

Dunstabzüge und Ventilatoren reinigen.

  • Den klebrigen Schmutzfilm mit einem in Alkohol getränkten Küchenpapier abreiben.

E

Edelstahl reinigen und pflegen.

  • Edelstahl ist an sich pflegeleicht und langlebig, allerdings bekommen Gegenstände aus Edelstahl leicht Flecken und Kratzer. Mit dem folgenden Mittel lassen sich die Flecken entfernen und sogar kleinere Kratzer auspolieren: 1 EL Schmierseife und 1 EL Schlämmkreide (z.B. Wiener Kalk) mischen, bis eine homogene Masse entstanden ist. Auf ein Tuch geben, den angefeuchteten Edelstahl damit abreiben und nachpolieren.
  • Kalkablagerungen können mit Essigessenz entfernt werden.
  • Leichte Rostflecken können entfernt werden, indem die betroffenen Stellen mit der Schnittfläche einer Zitrone abgerieben werden.
  • Matt gewordener Edelstahl bekommt wieder Glanz, wenn er mit Zitronensäure behandelt wird.

Emaille reinigen.

  • Von Emailleoberflächen lassen sich Schmutz und Flecken gewöhnlich leicht entfernen, z.B. mit etwas in Wasser gelöster flüssiger Schmierseife.
  • Kalkablagerungen können mit Essigessenz entfernt werden .
  • Leichte Rostflecken können entfernt werden, indem die betroffenen Stellen mit der Schnittfläche einer Zitrone abgerieben werden.

F

Flecken entfernen.

  • Flecken von Obst, Kaffee, Tee, Farbe, Kugelschreiber, Filzstift etc. lassen sich mit einer Mischung aus Gallseife und Apfelessig behandeln.
  • Fruchtsaftflecken mit Schmierseifenlösung auswaschen, stark farbige Flecken mit Zitronensäure behandeln und gut ausspülen.
  • Flecken von Gras, Alkohol oder Lippenstift lassen sich entfernen, wenn sie mit Glyzerin eingerieben und anschließend mit heißem Wasser (evtl. Essig beigeben) gründlich ausgewaschen werden.
  • Fettflecken in Textilien mit Alkohol lösen bzw. abtupfen, dann mit Schmierseifenlösung auswaschen und gründlich ausspülen.
  • Bei Fettflecken auf Wolle hilft sprudelndes Mineralwasser.
  • Kaffee-, Tee-, Kakao- und Schokoladenflecken mit Glyzerin bestreichen, nach einigen Stunden mit lauwarmem Wasser oder Seifenlösung auswaschen.
  • Blutflecken aus Textilien entfernen: in kaltem Sodawasser einweichen (bei heißem Wasser gerinnt das im Blut enthaltene Eiweiß und verbindet sich fest mit dem Gewebe). Soda bricht die Eiweißstrukturen auf, sodass sich die Blutflecken auswaschen lassen. Erfolgreich bei Baumwolle, Leinen, Viskose, Wolle.

Fleckenwasser selbst gemacht.

  • 1 Teil Wasser auf 1 Teil Alkohol.

Fliesen und Kacheln reinigen.

  • Verschmutzungen können einfach mit einer Schmierseifenlösung (etwa 1 TL flüssige Schmierseife auf 1 l Wasser) entfernt werden. Starke Verschmutzungen mit Soda entfernen: Soda auf einen feuchten Schwamm geben, die Fliesen damit abwaschen und mit viel Wasser nachwaschen.
  • Der Glanz von Fliesen und Kacheln lässt sich durch das Abreiben mit Alkohol erhalten, anschließend mit einem trockenen Tuch nachpolieren. Alternativ kann verdünnte Essigessenz (1 Teil Essigessenz auf 2 Teile Wasser) verwendet werden.
  • Die Fugen zwischen den Fliesen werden wieder weiß, wenn man die gesamte Fläche mit einem Schlämmkreidebrei bestreicht, ihn kurz einwirken lässt und anschließend mit klarem Wasser abspült. Alternativ 3 Tassen Soda und 1 Tasse Wasser mischen und die Fugen damit ausscheuern. Gut nachwaschen.

Fußböden von dunklen Streifen säubern.

  • Dunkle Schuhsohlen können Streifen auf Böden hinterlassen. Zur Entfernung etwas Natron auf einen leicht feuchten Schwamm geben und vorsichtig über die Verschmutzung reiben.

G

Gefrierfach / Tiefkühltruhe reinigen.

  • Nach dem Abtauen von Gefrierfächern und Tiefkühltruhen sollten die (trockenen) Innenwände dünn mit Glyzerin eingerieben werden. Neue Eisschichten bilden sich dann viel langsamer und lassen sich beim nächsten Abtauen leichter entfernen.

Gerüche eliminieren.

  • Natron ist ein vielseitiger Helfer im Umgang mit unangenehmen Gerüchen. Im Kühlschrank reicht eine Schale mit 50 g Natron aus, um sie zu binden.
  • In der Spülmaschine sorgen 1–2 TL Natron – direkt in die Maschine gestreut – dafür, dass Gerüche verschwinden. Beim nächsten Spülgang reinigt er zusätzlich den Abfluss.
  • In Kunststoffbehältern halten sich Gerüche oft besonders hartnäckig. Ausgewaschen mit einer Mischung aus 1–2 EL Natron oder 2–3 EL Essig auf 1 l Wasser lassen sie sich beseitigen.
  • Gerüche in der Kleidung, die durch Waschen nicht verschwinden, können durch eine Natronlösung eliminiert werden. Dafür 1 EL Natron auf 3 l Wasser geben und die Kleidung eine Stunde darin einlegen. Vorher an verdeckter Stelle testen. Anschließend normal waschen.
  • Gegen Gerüche in Schwämmen und Putzlappen 4 EL Natron auf 1 l Wasser geben und die Textilien darin einweichen. Anschließend klar nachspülen.

Geschirr spülen.

  • Geschirr wird beim Handspülen glänzender, wenn man weniger Spülmittel verwendet und dafür einen Schuss Essig oder Zitronensaft ins Spülwasser gibt.
  • Hartnäckige Flecken lassen sich mit Salz, Essig, Zitrone, Soda oder Backpulver entfernen. Danach mit heißem Wasser spülen.

Glas reinigen.

  • Für die Glasreinigung 1 Teil Alkohol mit 4 Teilen Wasser mischen. Auch andere übliche Entfettungsmittel wie Essig oder Soda helfen.
  • Hartnäckiger Schmutz lässt sich mit Zitronensäure oder Essigessenz entfernen.
  • Farb- und Lackspritzer lassen sich mit einer Rasierklinge oder einem Schaber für Kochfelder aus Glaskeramik entfernen.

Gummi reinigen und pflegen.

  • Allgemein schützt Glyzerin Gummi vor Versprödung.
  • Gummidichtungen (z.B. an der Autotür) kleben nicht und frieren im Winter nicht ein, wenn man sie mit etwas Glyzerin einreibt.
  • Zur Pflege von Gummistiefeln diese mit Seifenlauge abwaschen, gut trocknen lassen und dann mit einer Mischung aus Wasser und Glyzerin (1 EL Glyzerin auf 0,5 l Wasser) einreiben.
  • Wärmeflaschen aus Gummi ebenfalls gelegentlich mit Glyzerin pflegen: außen dünn einreiben und innen damit ausschwenken.

H

Holzartikel reinigen.

  • Schneidbretter, Kochlöffel etc. aus Holz werden sauber und frei von Fettrückständen und Gerüchen, wenn man sie mit purem (Apfel-)Essig abreibt.
  • Um Verfärbungen zu entfernen, in Zitronensäurelösung (1 bis 2 EL Zitronensäure, 2 Tassen Wasser) legen und etwa 15 Minuten einwirken lassen .

Holzböden reinigen.

  • Geölte Holzböden mit warmer Seifenlauge scheuern und mit klarem Wasser nachputzen. Nach jeder dritten Behandlung mit etwas Leinölfirnis nachölen.

I

Insekten vertreiben.

  • Im Kleiderschrank hält ein mit Lavandinöl beträufeltes Baumwolltüchlein Motten fern.
  • Gegen Parasiten in der Wohnung (z.B. Milben in Polstern) werden einige Tropfen Lavandinöl mit einem Zerstäuber versprüht.
  • Sonstige Schädlinge und Lästlinge können auch mit Orangenöl vertrieben werden; zur Raumluftverbesserung können Lavandin- und Zitronenöl in Diffuseur oder Aromalampe ausgebracht werden.

K

Kaffee- oder Teeablagerungen entfernen.

  • 1 TL Natron in die Kaffee- oder Teekanne geben, mit Wasser auffüllen, über Nacht stehen lassen und am nächsten Tag auswischen. Für Tassen reicht ½ EL.

Korbmöbel und sonstige Korbwaren reinigen und pflegen.

(z.B. Rattan, Weide, Peddigrohr, Bambus)
  • Mit einer Mischung aus Seifenlauge und Salz abbürsten, anschließend mit kaltem Salzwasser abspülen und trocknen lassen. Gelegentliches Abreiben mit Zitronenöl verhindert das Austrocknen des Materials.

Kühlschränke reinigen.

  • Essig und Wasser im Verhältnis 1:1 mischen und den Kühlschrank gründlich damit auswischen. Daran anschließend gründlich mit klarem Wasser abspülen.

Kupfer reinigen.

  • Kupfer wird blank, wenn man es mit Zitronensaft oder in Wasser gelöster Zitronensäure putzt.

M

Marmor reinigen.

  • Marmor wird glänzend sauber, wenn man es mit angefeuchtetem Grobsalz abreibt.

Messer reinigen.

  • Messer mit Holzgriff können sehr gut mit Orangenöl gepflegt werden: Es ist dünnflüssig und fettlösend, dringt gut in das Holz ein und schützt Kohlenstoffstahlklingen vor Rostbefall.

Messing reinigen.

  • Etwa gleiche Teile Mehl und Salz vermischen, etwas Essig zugeben und zu einer geschmeidigcremigen Masse verrühren. Messing damit einreiben, kurz einwirken lassen, gründlich abspülen und abtrocknen. Groben Schmutz vorher mit Alkohol lösen.
  • Um ein schnelles Wiedereintrüben zu verhindern, das Messing dünn mit Glyzerin einreiben, antrocknen lassen und mit weichem Tuch blank reiben.

Möbelpolitur selbst gemacht.

Für alle Rezepturen gilt, dass sie erst an einer un auffälligen Stelle getestet werden sollten, da Möbel oberflächen sehr unterschiedlich beschaffen sein können.
  • Je 1 Tasse Leinölfirnis, Alkohol und Essig mischen. Mit einem Lappen auftragen und mit einem weichen Tuch gut nachpolieren. Zur Reinigung und Pflege lackierter, versiegelter Möbel, nicht für Schellack.
  • Zur gründlichen Reinigung je 1 Tasse Alkohol, Essig und Wasser mischen. Mit einem Lappen auftragen und mit einem weichen Tuch gut nachpolieren.
  • Naturbelassene Hölzer mit Schmierseifenlösung reinigen, für lackierte Hölzer 1 TL Soda in 4 l Wasser lösen, mit klarem Wasser nachwaschen.

P

Pilzerkrankungen an Pflanzen behandeln.

  • Bei Erkrankungen wie Mehltau oder Graufäule schafft Natron Abhilfe. Eine Sprühflasche mit Wasser und 3–5 EL Natron füllen und die befallenen Stellen damit einsprühen. Bei Bedarf wiederholen.

S

Scheuerpaste selbst gemacht.

  • Natron mit ein wenig Wasser zu einer homogenen Paste verrühren. Auf Verschmutzungen auftragen, kurz einwirken lassen und bei Bedarf schrubben. Mit Wasser nachspülen und trocken reiben.

Scheuerpulver selbst gemacht.

  • Zu gleichen Teilen Soda und Salz mischen, mit einem feuchten Schwamm auftragen.

Silber pflegen.

  • Tafelsilber läuft nicht an, wenn man es hauchdünn mit Glyzerin einreibt und zur Aufbewahrung in Seidenpapier und dann in Aluminiumfolie wickelt.

Staubtücher pflegen.

  • Staubtücher, die in lauwarmem Wasser mit ein paar Tropfen Glyzerin gewaschen werden, nehmen Staub besser auf.

T

Teppiche reinigen.

  • Natron aufstreuen und mit einer Bürste einarbeiten. Am nächsten Tag gründlich absaugen.

W

Waschmaschine pflegen.

  • Kalkablagerungen an den Heizstäben und Seifenreste bilden sich weniger, wenn man regelmäßig 1 EL Zitronensäure oder 1 Tasse Essig in die Weichspülkammer der Waschmaschine füllt und einen Waschgang damit durchlaufen lässt.

Wäschepflege.

  • Einige Tropfen Glyzerin im Waschwasser bewirken, dass Wollpullover weniger kratzen und besser in Form bleiben.
  • Vergilbte Wäsche wird wieder hell, wenn man sie vor dem Waschen in Sodalösung (1 bis 2 EL auf 10 l Wasser) einweicht. Alternativ kann man dem Waschmittel etwas Fleckensalz beigeben.
  • Beim Waschen mit (duftneutralen) Waschnüssen kann der Baumwollbeutel, in den die Nüsse gefüllt werden, mit einigen Tropfen ätherischen Öls beträufelt werden (z.B. Lavandin oder Zitrone), damit die Wäsche einen besonderen Duft bekommt.
  • Natron und Soda entkalken das Wasser und können als Weichspüler verwendet werden. Je nach Härtegrad des Wassers 1–2 EL direkt zum Waschpulver geben. Nicht geeignet für Wolle und Seide.

Wasserkocher entkalken.

  • Essig und Wasser im Verhältnis 1:1 mischen, im Wasserkocher aufkochen, etwas einwirken lassen, dann zweimal mit klarem Wasser nachspülen.
  • Lässt sich ebenso auch mit der Kaffeemaschine durchführen.

Werkzeug pflegen.

  • Werkzeugstiele sollten vor dem Einräumen im Winter mit Leinölfirnis eingerieben werden, ebenso Werkzeugköpfe aus Kohlenstoffstahl zum Schutz vor Rost.

» Hier können Sie sich die Liste mit Rezepten und Produkten als PDF- Datei herunterladen.


Weitere Produkte

Über Manufactum

Besonders

Seit mehr als 30 Jahren stehen wir für die Idee einer bewussten Nutzung hochwertiger Produkte, die Ihren Alltag bereichern und Freude schenken können.

Ausgewählt

Als kompetenter Partner finden wir gute Dinge, die Ihren Wünschen nach Funktion und Qualität entsprechen, und präsentieren sie Ihnen in Katalog, Webshop und App.

Konsequent

Unsere Produktauswahl basiert auf den Prinzipien von Reparierbarkeit, langer Lebensdauer sowie einer ressourcenschonenden und sozialverträglichen Produktion.

Erlebbar

Nehmen Sie unsere Produkte in einem unserer elf Warenhäuser selbst in die Hand und erfahren Sie ihre Geschichten. Unser fachkundiges Personal berät Sie gerne.

Kontakt

Bestellung, Service & Beratung +43 732 - 34 16 38(Montag bis Freitag 8:00 - 19:00 Uhr)

Newsletter abonnieren und 10,- €-Gutschein sichern*

Abonnieren Sie unseren Newsletter und wir informieren Sie künftig über aktuelle Themen, Neuheiten und bisweilen auch spezielle Sonderangebote.

Lieferung & Zahlung

  • Rechnung
  • Vorkasse
  • Kreditkarte Visa Mastercard
  • Paypal Paypal
  • Sonderbestellungen
  • Ersatzteilservice
  • Persönliche Produktberatung
Manufactum Handels GmbH - Am Hof 3-4 - 1010 Wien - Telefon +43 732 - 34 16 38 - Fax +43 732 - 34 15 94
  1. Der Gutschein ist bis zum 15.01.2020 und ab einem Kaufwert von € 50,00 gültig. Jeder Gutschein ist einmalig einlösbar. Pro Kunde und Bestellung kann nur ein Gutschein eingelöst werden. Der Aktionsgutschein kann nicht zum Kauf eines Warengutscheins verwendet werden. Die Veröffentlichung und kommerzielle Weitergabe der Gutscheincodes ist nicht gestattet. Der Gutschein ist nicht mit anderen Aktionen kombinierbar. Eine Barauszahlung sowie eine Rückvergütung auf bereits getätigte Käufe sind nicht möglich.

Menü