Bis zum 18.12.2022 versandkostenfrei bestellen und 5,95 € sparen.**

Menü
Newsletter

Materialkunde

Baumwolle. Die Malve unter den Naturfasern

BaumwolleBaumwolle

Die Baumwollpflanze (Gossypium) ist eine der ältesten Kulturpflanzen der Welt und gehört zur Gattung der Malvengewächse. Das Besondere an der Pflanze sind ihre Samenhaare, die wattebauschartig aus der reifen Fruchtkapsel hervorquellen. Aus ihnen wird die begehrte Textilfaser Baumwolle gewonnen. Die Baumwollpflanze selbst bevorzugt ein trockenes, warmes Klima, Hauptanbaugebiete sind daher Indien, China, die USA, Brasilien und die Länder Subsahara-Afrikas. In Europa gehören Griechenland und Spanien und in Asien die Türkei zu den wichtigsten Anbauregionen.

Die Eigenschaften von Baumwolle

Von Natur aus fühlt sich Baumwolle angenehm weich auf der Haut an, zudem weist sie ein geringes Allergiepotenzial auf. Aufgrund dieser überaus hautsympathischen Eigenschaften zählt Baumwolle bereits seit Jahrtausenden zu einer der beliebtesten Naturfasern für die Herstellung von Textilien. Von Heimtextilien wie Handtüchern, Bettbezügen und Decken bis hin zu Bekleidung sind viele unserer Produkte – vor allem jene, die direkt mit der Haut in Berührung kommen – aus reiner Baumwolle gearbeitet. Darüber hinaus bieten Baumwollgewebe viele weitere Vorzüge:

  • Baumwolle aus kontrolliert biologischem Anbau (kbA) ist besonders hautverträglich, da sie erheblich weniger schadstoffbelastet ist als Baumwolle aus konventionellem Anbau. Gemäß unserem Leitbild, Nachhaltigkeit in den Fokus unserer Produktauswahl zu rücken, führen wir zahlreiche Textilprodukte in Bioqualität.
  • Die Naturfaser ist ungemein saugfähig. Das Vermögen der Samenfasern, viel Wasser zu speichern, um den Samen das Keimen zu ermöglichen, spiegelt sich in den daraus gefertigten Stoffen wider: Sie können bis zu einem Drittel ihres Eigengewichts aufnehmen, ohne zu tropfen. Diese hervorragende Eigenschaft kommt insbesondere bei unseren saugstarken Geschirr- und Handtüchern aus reiner Baumwolle zum Tragen.
  • Im nassen Zustand ist die ohnehin schon sehr robuste Baumwollfaser sogar noch viel reißfester. Daher ist sie besonders strapazierbar und langlebig und ideal für Textilien, die häufigen Waschgängen standhalten müssen, wie etwa Bettwäsche und Unterwäsche.
  • Textilien, die aus Baumwollfasern hergestellt wurden, sind zudem sehr pflegeleicht, da sie kochfest sind und noch beim Bügeln und Mangeln hohe Temperaturen äußerst gut vertragen. Insbesondere im Hinblick auf die Hygiene ist dies ein entscheidender Vorteil.

Je länger die Faser, desto höher die Qualität

Die Qualität einer Baumwolle wird vor allem über ihre natürliche Faserlänge, der sogenannten Stapellänge, definiert. Als besonders qualitätvoll gilt langstapelige Baumwolle. Sie lässt sich dank der großen Länge ihrer Fasern zu einem erstaunlich feinen und dennoch kräftigen Garn spinnen, das kaum zu Pilling neigt. Aus langstapeliger Baumwolle gearbeitete Gewebe sind daher ausgesprochen langlebig. Zu den hochwertigsten Baumwollsorten gehören:

  • Giza oder Mako: Für ihre außergewöhnlich langen Fasern ist diese ursprünglich aus Ägypten stammende Baumwolle bekannt. Sie ist äußerst fein und strapazierbar, daher wird sie weltweit als eine der edelsten Baumwollarten gehandelt.
  • Pima: Die langen und strahlend weißen Fasern der traditionell in Peru kultivierte Baumwolle sind glatt und fühlen sich angenehm kühl auf der Haut an. Dank ihres seidig-schimmernden Glanzes wird diese Sorte zu Recht auch als „Seide Südamerikas“ bezeichnet.
  • Supima®: Supima® ist weltweit das Synonym für die feinste Qualität amerikanischer Pima-Baumwolle – sie ist eine der besten extralangstapeligen Baumwollen überhaupt. Nur ein Prozent der weltweiten Ernte erreicht Supima®-Qualität.
  • Sea Island: Noch seltener ist die Sea-Island-Baumwolle, die traditionell auf den karibischen Inseln entlang der amerikanischen Küste kultiviert wird. Beinah so weich wie Kaschmir umschmeicheln daraus hergestellte Textilien die Haut.

Weseta. Badtextilien aus Supima®-Baumwolle

Die Schweizer Weberei Weseta konnte sich einen größeren Bestand der wertvollen Supima® Baumwolle sichern. Sie stellt daraus hochwertige Badtextilien her, die ausgesprochen weich, saugfähig und langlebig sind. Wirklich außergewöhnlich und selten sind diese Frottiertücher: Sie werden aus ebendieser feinen Supima®-Baumwolle aus kontrolliert biologischem Anbau gewebt

Zimmerli. Unterwäsche aus Mako-Baumwolle

Zimmerli Textil im schweizerischen Aarburg verarbeitet ägyptische Mako-Baumwolle für seine exquisite Unterwäschelinie. Das Garn wird zu einem extrem hoch gedrehten Zwirn verarbeitet und zweimal mercerisiert. Dieses Verfahren verhindert das Einlaufen der konfektionierten Wäsche und verleiht dem Produkt darüber hinaus eine besonders glatte Oberfläche mit einmaligem Glanz.

Weitere Produkte aus Baumwolle

Weitere Themen

Strickkleid aus LeinenStrickkleid aus Leinen

Flachs ist eine der ältesten Textilfasern der Welt. Zu hochwertigem Leinen verarbeitet, beweist die Faser ihre wertvollen Trageeigenschaften. So fühlt sich Leinen beispielsweise vor allem in den Sommermonaten angenehm kühl auf der Haut an. Diesen kühlenden Effekt verdankt die Faser insbesondere ihren herausragenden feuchtigkeitsregulierenden Fähigkeiten, sie bietet aber noch viele weitere Vorteile

Jetzt entdecken
Hut mit HanffasernHut mit Hanffasern

Hanf ist eine der ältesten Nutz- und Kulturpflanzen der Welt und sehr vielseitig verwendbar. Lange Zeit von der Baumwolle verdrängt, feiert die Hanffaser heute ein Comeback. Denn in der Textilindustrie besinnt man sich wieder auf die Nutzung von Hanffasern. Eine erfreuliche Entwicklung, denn Hanf hat eine hervorragende ökologische Bilanz.

Jetzt entdecken
Menü